Parkplatz-Situation auf der Euskirchener Straße

Die Umbaumaßnahmen auf der Euskirchener Straße – insbesondere die Umgestaltung der Bushaltestellen – haben die wirtschaftliche Situation der ansässigen Geschäfte deutlich verschlechtert. Hintergrund: bislang nutzen Kunden die Buchten der Bushaltestellen und den umliegenden Bereich als Kurzzeit-Halteplätze, um in Bäckerei, Apotheke oder Blumengeschäft schnell kurze Einkäufe zu erledigen. Das war zwar auch nicht zulässig, aber es wurde halt einfach so gemacht. Dieses „verbotene“ Parken war für die Einzelhändler ein bedeutender Faktor. Nach dem Umbau mit behindertengerechten Haltestellen ohne Buchten (und mit besonders hohem Bordsteinen) fällt diese Möglichkeit weg. Nachdem Kunden während der Baustellenzeit verloren wurden, kommen sie jetzt nicht zurück.

Anette König vom Blumenhaus König schilderte die Stuation bei der Hauptversammlung der Dorfgemeinschaft am 23. April. Glücklicherweise waren Vertreter der Brühler Politik – unter anderem der stellvertretende Bürgermeister und Ratsherr Heinz Jung anwesend und konnte die Probleme aus erster Hand erfahren, Nicht zuletzt dank der Vermittlung der Dorfgemeinschaft.

Heinz Jung hat sich des Problems sofort angenommen und die Stadtverwaltung um eine Sachstandsmeldung gebeten. Dafür dankt ihm die Dorfgemeinschaft.

Nachfolgend veröffentlichen wir einen Auszug aus einem Schreiben von Heinz Jung an den Dorfgemeinschaftsvorsitzenden Benedikt Berntsen:

Zitat: Die Stadtverwaltung teilt mir heute mit, dass durch die Kanalbaumaßnahmen keine Veränderung an der bisherigen Parksituation vorgenommen wurde. Fahrbahn und Gehwege sind wie zuvor wieder hergestellt worden. Auch beim Bau der behindertengerechten Bushaltestellen nach Angaben der Verwaltung sind keine Parkplätze entfallen.

Eine Prüfung vor Ort zur Optimierung der Parkplätze hat ergeben, dass zusätzliche Parkmöglichkeiten in Einzelfällen entstehen konnten. Vor den Häusern 84-88 konnten ein bis zwei Parkplätze auf einer Länge von 9 Metern abmarkiert werden. Die Stadt will zwei Parkmöglichkeiten vor dem Ladenlokal, Haus Nr. 103, auf dem Gehweg tolerieren. Durch Versetzen eines Blumenkübels vor Haus Nr. 97 konnte ein weiterer Parkplatz geschaffen werden.

Nach Abschluss der Bauarbeiten soll von Haus Nr. 103 bis Einmündung Untermühle ein Parkstreifen angelegt werden. Dort wird eine Parkscheibenregelung mit maximal einer halben Stunde Parkdauer (Werktags von 8 bis 18 Uhr) eingerichtet.